Triff Sheona McDonald, die Regisseurin von “Candice”

Wir hatten das Vergnügen, mit Sheona MCDonald zu sprechen, der Filmemacherin von Candice- The Documentary - jetzt erhältlich auf CHEEX.

Von Zeit zu Zeit laden wir interessante Stimmen aus der Branche auf der ganzen Welt ein, an unserer Feature-Reihe teilzunehmen, in der wir hinter die Kulissen blicken, unerzählte Geschichten entdecken und neue Stimmen stärken, die wir mit unserer CHEEX-Community teilen. Dieses Mal hatten wir das Vergnügen, mit der großartigen Sheona McDonald zu sprechen, der Filmemacherin und Produzentin von Candice – The Documentary, den wir diese Woche in unserer Bibliothek zeigen werden. Es ist ein intimes Porträt über das bewegte Leben von Candida Royalle – einer echten Pionierin in der weiblichen Pornoindustrie, die ihrer Zeit weit voraus war und den Weg eingeschlagen hat, den viele andere feministische Filmemacherinnen wie Annie Sprinkle, Petra Joy, Ovidie, Erika Lust und Poppy Sanchez später gegangen sind.

 

Wir sind sehr stolz darauf, endlich Sheona McDonald vorstellen zu können, denn wir haben lange darauf hingearbeitet. Sie war eine der letzten Personen, die in den letzten zwei Jahren mit Candida zusammengearbeitet hat, bevor sie 2015 verstarb. So konnte sie uns ein wenig über ihre eigene Arbeit erzählen, uns die Augen für die Ungerechtigkeit öffnen, mit der Candida Royalle zu kämpfen hatte, und uns auch darüber aufklären, wie wir es heute besser machen können.

Du drehst hauptsächlich Dokumentarfilme. Warum hast du dich für diese Form des künstlerischen Ausdrucks entschieden?

Schon als Kind war ich immer neugierig auf “echte” Geschichten und “echte” Menschen. Meine Mutter schaute die amerikanische Sendung 60 Minutes und ich verschlang hungrig die Geschichten, die Menschen über ihr Leben und ihre Situation erzählten. Ich bin fasziniert von der Vorstellung, in Welten einzutauchen, die ich normalerweise nie beobachten oder an denen ich teilhaben könnte. Außerdem liebe ich es, mich eine Zeit lang mit einem Thema zu beschäftigen, Kaninchenlöcher zu jagen und herauszufinden, wie man eine Geschichte webt, welche Teile der Geschichte stark und mitreißend sind und wie ein Publikum emotional angesprochen wird.

Du hast in den letzten zwei Jahren mit Candida Royalle zusammengearbeitet: Wie hast du sie kennengelernt?

Ich habe an dem Film Inside Her Sex gearbeitet, in dem es ursprünglich um Frauen und Pornografie ging (Frauen als Endverbraucherinnen und Frauen, die Pornos machen). Für dieses Projekt habe ich Candice interviewt. Schließlich wurde das Projekt zum Thema weibliche Sexualität und Scham. Es war klar, dass es interessant wäre, mehr Zeit mit Candice über dieses Thema zu sprechen. Als ich sie fragte, ob sie bereit wäre, mehr Zeit mit mir zu verbringen, fragte sie mich, ob ich bereit wäre, ihr dabei zu helfen, einen Film über ihr Leben zu drehen. Wir vereinbarten, dass wir bei unserem nächsten Treffen an beidem arbeiten und beides besprechen würden. Wir trafen uns zur Arbeit in ihrem Haus in Mattituck, New York, und da rief sie den Privatdetektiv an, um ihre Mutter ausfindig zu machen. Von da an haben wir weitergemacht.

Wie bist du auf das Thema "weibliche Pornodarstellerin" und Candida Royalle aufmerksam geworden?

Ich begann mich für Frauen zu interessieren, die Pornos machen, als ich mich für Frauen interessierte, die Pornos schauen. Das führte mich zu Fragen über ethische Pornos, die Branche und die Rolle, die Frauen in der Branche spielen – und das führte mich natürlich zu Candida, ihrer Arbeit und ihrem Leben.

Wie war eure Beziehung?

Unsere Beziehung war kurz und kompliziert. Ich wünschte, ich könnte sagen, dass sie brillant, kreativ und unkompliziert war, aber das wäre nicht wahr. Ich glaube, sie fühlte sich zu mir hingezogen und war daran interessiert, dass ich ihr helfe, ihre Geschichte zu erzählen, weil sie sehen konnte, dass ich leidenschaftlich, stur, kreativ und willensstark bin… alles Eigenschaften, die wir teilen. Aber das sind auch die Dinge, die uns gegenseitig herausfordern. Ich sagte ihr, dass ich ihr dabei helfen würde, ihre Geschichte zu erzählen, und obwohl es ein außergewöhnlich schwieriger und teurer Weg war, der erst nach ihrem Tod abgeschlossen wurde, glaube ich, dass sie sich darüber gefreut hätte, dass es fertiggestellt und dass ein Teil ihrer Geschichte veröffentlicht wurde. Sie wäre aber auch enttäuscht gewesen, dass ich ihre Geschichte erzählt habe und dass sie keinen größeren Einfluss darauf hatte, wie sie zustande kam.

Ich kannte sie nur zwei Jahre lang und wir lebten in verschiedenen Ländern an unterschiedlichen Küsten. 

Wir haben beide sehr hart auf unser gemeinsames Ziel hingearbeitet, Geld für den Film aufzutreiben, und sie war sehr herzlich und offen. Sie hat mich in ihr Leben, ihr Zuhause und ihre Arbeit hineingelassen. Ich habe wirklich hart daran gearbeitet, das zu beenden, was wir angefangen hatten.

Am Ende war es also eine wichtige Beziehung für uns beide.

5 Eigenschaften, die sie beschreiben würden?

Leidenschaftlich, engagiert, intelligent, stur/willensstark, kreativ

Porno oder Performance. Wie hätte sich Candida positioniert?

Ich bin immer vorsichtig damit, für Candice zu antworten. Es gibt viele andere, die sie seit Jahrzehnten kannten und die besser in der Lage sind, Fragen zu ihrer Perspektive und Position zu beantworten. Aber wenn ich mir vorstelle, was sie sagen würde, so wie ich sie kannte und worüber wir gesprochen haben, würde ich sagen…

Ich weiß, dass sie das Wort “Porno” zur Beschreibung ihrer Arbeit nicht mochte (obwohl sie herausgefordert war, ein passenderes Wort für ihre Arbeit zu finden). Ich denke, wenn sie schauspielerte, war es Performance. Wenn sie Regie führte und ihr eigenes Werk schuf, war es weder Porno noch Performance – eher Leidenschaft, Bildung, Pioniergeist, Mut, Vision… Sie war ihrer Zeit voraus und nutzte Porno und Performance für Politik, Bildung, Vergnügen und Unterhaltung.

Was glaubst du, was über Candida und ihr Leben noch nicht gesagt wurde?

Ich denke, das Gespräch, das Candice begonnen hat, das Gespräch, das sie führen wollte (und das jeder führen sollte), ist eines, das wir auch heute noch führen müssen. Der Dialog, der über weibliche Lust, Erkundung, Ausdehnung und Platz geführt werden sollte, wird immer noch oft verschwiegen. Candice wollte dieses Thema in den Mainstream bringen, damit es bequem und alltäglich wird. Ihre Arbeit ist immer noch wertvoll, ihre Stimme hat immer noch einen Platz, denke ich. Sie war mutig und vorausschauend und ich denke, ihre Botschaft ist immer noch aktuell.

Was würde ihre Stimme heute sagen?

Sie wäre traurig, nicht mehr hier zu sein, um diese Fragen selbst zu beantworten. Sie wäre wahrscheinlich wütend über Trump als Präsident. Sie würde COVID-19 hassen. Ich stelle mir vor, dass ihre Stimme weiterhin die Botschaften verkünden würde, auf die sie ihr ganzes Leben lang hingearbeitet hat – ein klares Bekenntnis zur Bedeutung und Macht der weiblichen Lust und zu unserem Bedürfnis als Frauen, sie zu besitzen.

Hat deine Arbeit mit Candida deine Art, Pornos zu genießen, verändert?

Nicht direkt. Sie war für mich Teil einer Reise rund um Pornos. Ich kann jetzt wirklich zu viel über Pornos nachdenken – ich muss mich vergewissern, dass das, was ich mir anschaue, ethisch vertretbar ist. Ich bin mir mehr denn je bewusst, wie Frauen dargestellt werden. Leider neige ich durch die Arbeit dazu, mehr in meinem Kopf als in meinem Körper zu sein…

Was beschäftigt dich im Moment / was stört dich?

Nun, das ist eine schwierige Frage. Ich würde gerne sagen, dass mich nichts bedrückt und ich einfach nur dankbar für mein Leben, meine Gesundheit, meine Familie, meine Freund*innen, meine Arbeit usw. bin. Aber 2020 ist ein schwieriges Jahr, wenn es darum geht, unbesorgt zu sein.

Mich stört, dass ich nicht genau weiß, worauf ich mich konzentrieren und was ich glauben soll.

Was sind die drei Dinge, die du in einem perfekten Porno sehen willst?

Das hängt wirklich von meiner Stimmung ab. Ich werde über diese Frage nachdenken müssen. Nichts ist perfekt. Wenn Pornos zu perfekt wären, würde das nicht funktionieren… unvollkommen, chaotisch, weibliche Macht und Lust. Ich schätze, ich würde diese Frage zurückschlagen und sagen, dass Pornos perfekter wären, wenn mehr Frauen an dem Prozess beteiligt wären – ich weiß, dass Frauen beteiligt sind, aber mehr von ihnen…

Wenn du eine Sache in deinem Arbeitsleben ändern könntest, was wäre das?

Ich ändere etwas. Ich werde keine weiteren Dokumentarfilme mehr produzieren, sobald ich den, den ich gerade beende, fertiggestellt habe. Ich habe es satt, für sehr wenig Geld zu arbeiten – so viele Stunden mit geteilter Aufmerksamkeit… so viel Papierkram. Ich erinnere mich, dass Candice oft von dem Papierkram frustriert war – sie wollte einfach nur kreativ sein. Da stimme ich ihr zu. Der Kleinkram schafft so viel gebrochene Zeit. In meinem Arbeitsleben möchte ich mehr Kreativität, mehr Ausgeglichenheit und mehr Zeit für eine Sache haben, anstatt mich ständig um so viele kleine Dinge kümmern zu müssen.

Wie sieht deine tägliche Morgenroutine aus?

Ich habe drei Kinder, einen Mann, einen Hund und wir haben gerade ein Kätzchen bekommen. Mein Haus wurde in den letzten Monaten renoviert, deshalb habe ich kein eigenes Schlafzimmer. Wenn dann noch der Kater dazukommt, kann ich ehrlich sagen, dass meine Morgenroutine keine Routine ist. Meistens geht es um Bewegung – Joggen mit Freund*innen, Gassi gehen mit dem Hund, Yoga, Pilates … und manchmal auch ein Bad im Meer. Oft geht es auch darum, die Kinder auf etwas vorzubereiten… In meiner Vorstellung wäre es die perfekte Routine, früh aufzuwachen, zu meditieren, sich zu strecken, mit dem Hund spazieren zu gehen, ein gesundes Frühstück zu machen, zu schreiben usw., aber das ist im Moment nicht die Realität!

Lieblings-MEME / Twitter / Instagram Account etc.

Ich bin kein Mensch, der viele Favoriten hat… Ich mag Abwechslung und neige dazu, nicht immer wieder zu denselben Dingen zurückzukehren.

Guilty pleasure?

Still zu sitzen.

Vielen Dank, Sheona, dass du deine Zeit und Offenheit mit uns geteilt hast!

Wir können es kaum abwarten die Dokumentation Candice hier bei CHEEX zu sehen und freuen darauf, bald wieder mit dir zu sprechen. Genieße die Zeit mit deiner Familie sowie das letzte bisschen Sommer.

Teilen

Lass dich von unseren Filmen inspirieren

Lass dich von unseren Filmen inspirieren

Mehr von LEARN

Zurück
Weiter

Inspire me.

Zeit Tabus zu brechen. Melde Dich zu unserem Newsletter an und werde Teil der CHEEX Community.

Mehr von CHEEX

Zurück
Weiter