Ethischer Porno ist kein Genre

Ich bin seit 2010 in der Branche und konnte die faire Pornoproduktion erforschen. Außerdem habe ich viele Leute aus der Branche interviewt und konnte so mein Verständnis für das Thema erweitern.
"Bei Pornos geht es nicht nur um die Bereitstellung von Arbeitskräften in der Marktwirtschaft, sondern um eine sehr persönliche Investition seitens des Anbieters [Mitwirkenden/Darsteller*innen]. Man muss einen humanistischen Ansatz verfolgen, wenn man Pornos dreht... den Leuten zuhören und sicherstellen, dass sie sich in jedem Schritt des Prozesses wohlfühlen."

Ethischer Porno ist kein Genre. Ethischer Porno oder vielmehr die ethische Produktion von intimen Szenen ist etwas, das man tut. Es ist die Art und Weise, wie du die Menschen behandelst, mit denen du arbeitest. Das sind die Standards, die du einhältst und auf die du dich beziehst. Der ethische Produktionsprozess gilt unabhängig vom Genre (Mainstream-Porno, Indie-Produktion, Mainstream-Kino) und es geht um Menschen und ihre körperlichen und emotionalen Grenzen. Es geht um ein sicheres Arbeitsumfeld und einen respektvollen Umgang. Es geht um Werte, die die Vielfalt des Vergnügens feiern.

Ich bin seit 2010 in der Branche tätig, leite den Produktionsprozess und sorge dafür, dass die Teilnehmenden sich wohlfühlen, ihr Einverständnis geben und professionell behandelt werden. In diesen Jahren konnte ich die ethische Produktion von intimen Szenen erforschen. Außerdem habe ich viele Menschen aus der Branche interviewt und mit jedem Gespräch mein Verständnis für dieses Thema erweitert. Einer der Menschen, mit denen ich sprechen konnte, war Richard Lawrence, der Eigentümer und Macher von Projekten wie Beautiful Agony, IShotMyself oder IFeelMyself. Richard ist ein toller Typ mit einer Leidenschaft für die Produktion von erotischen Szenen. Während des Interviews habe ich ihn gefragt, wie er ethische Pornos definiert. Seine Erklärung war in ihrer Einfachheit erstaunlich. Er unterteilte diesen scheinbar komplexen und verwirrenden Begriff in zwei Ansätze: wie er gemacht wird und wie er genutzt wird. Er sagt:

"Was die Herstellung angeht, so erwartet man von jeder Organisation, dass sie sich im Umgang mit Menschen an die Regeln hält, aber die Pornoindustrie, die in der Vergangenheit ein wenig am Rande stand, hat das nicht immer getan. Es gibt Dinge wie: Menschen mit Respekt zu behandeln, ehrlich zu sein, gut zu bezahlen, ihnen Handlungsspielraum zu geben - Dinge, die in jedem Unternehmen selbstverständlich sind, aber in der Pornoindustrie wurde das anscheinend nie so gehandhabt. [...] Der zweite Teil besteht darin, die Werte zu betrachten, die du in deiner Arbeit vertrittst, und hier ist der Mainstream-Porno wahrscheinlich am meisten zurückgefallen."

Lasst uns dieses Konzept ein wenig auspacken.

Die Werte

Pornos sollten respektvoll gegenüber den Darsteller*innen, der Crew und den Konsument*innen sein. Er sollte inklusiv und vielfältig sein, wenn es um die Darstellung von Vergnügen geht. Er muss bei der Herstellung einen Menschen zentrierten Ansatz verfolgen. Da Vergnügen individuell und für jede*n von uns anders ist, sollte die Produktion von intimen Szenen dies widerspiegeln. Bei Pornos geht es nicht mehr um die “patriarchale Macht der heterosexuellen Lust”. In der heutigen Zeit hat er das Potenzial, eine neue Dimension der Intimität zu bieten, die respektvoll, inklusiv und vielfältig ist.

Transparenz und Informationsfluss

Ich habe mit Paulita Pappel, einer brillanten Filmemacherin und feministischen Pornografin, ein Interview geführt. Sie ist die Gründerin von Lustery.com, einer Plattform, die sich dem Sexleben realer Paare aus aller Welt widmet. Laut Paulita ist die Transparenz im Prozess sehr wichtig. Ihr Unternehmen bietet eine FAQ für Paare an, in der sie nachlesen können, was sie zu erwarten haben und welche Folgen die Veröffentlichung von Sexinhalten im Internet haben kann. Die Darsteller*innen müssen wissen, dass die Inhalte am Ende raubkopiert werden und jede*r sie sehen kann. Und da Pornos mit einem großen Stigma behaftet sind, tragen die Produktionsfirmen die Verantwortung, die Darsteller*innen ehrlich über die Höhen und Tiefen dieser Arbeit zu informieren. Bei der Transparenz geht es aber nicht nur um die Risiken. Es geht auch darum, klar zu formulieren, wie und wo die Inhalte verwendet werden, wie die Arbeitsbedingungen und Erwartungen aussehen, wie hoch die Bezahlung ist und wie der Ablauf ist. Man kann keine bewusste Entscheidung treffen, wenn nur unvollständige oder nicht wahrheitsgemäße Informationen gegeben wurden.

ethical-porn

Anwesenheit eines unabhängigen Intimacy Coach (IC)

Bisher ist es ungewöhnlich, dass diese Rolle in Pornoproduktionen vorkommt, aber das ändert sich langsam. Wir sehen, dass Erika Lust eine solche Person am Set benötigt. Warum kann diese Rolle von Vorteil sein und wie? Ein*e erfahrene*r IC macht die Produktion von Intim-Szenen professionell und reibungslos. Und da das pornografische Kino vollständig aus Intimität besteht, sollten wir diese Rolle als entscheidend betrachten. Die Aufgabe des oder der IC ist es, die Sicherheit und den Komfort der Darsteller*innen zu gewährleisten und den Prozess zu dokumentieren (oder in manchen Fällen zu gestalten). Falls nötig, vermittelt der IC zwischen den Darsteller*innen und dem Regisseur oder der Regisseurin und hilft dabei, die Vision des Regisseurs oder der Regisseurin in die Tat umzusetzen, indem er die Szene choreografiert. Wann immer es möglich ist, ist die IK in den gesamten Prozess eingebunden, vom Casting über die eigentliche Produktion bis hin zur Nachbereitung, in der Feedback eingeholt wird. IC bespricht und setzt Grenzen zwischen den Darsteller*innen und setzt sich für eine Safer-Sex-Umgebung ein.

Ansatz für Einverständnis und Grenzen

Nach Zustimmung gefragt zu werden, ist sexy. Ich persönlich fühle mich dadurch einbezogen, und wenn meine Grenzen respektiert werden, fühle ich mich gestärkt. Ich möchte nie, dass sich jemand ausgeschlossen, nicht respektiert oder machtlos fühlt. Einverständnis ist ein ständiges Gespräch, in dem Grenzen diskutiert und angepasst werden. Dieses Gespräch sollte für jede*n offen sein und ohne Wertung geführt werden. Und es sollte ein grundlegender Teil der Intimität auf dem Bildschirm sein. 

Die Zustimmung erfordert ein enthusiastisches und ungezwungenes JA. Die Darsteller*innen sollten ermutigt werden, sich auszudrücken und ihre Grenzen in einem sicher geführten Gespräch zu definieren. Die Produktionsfirma muss diese Voraussetzung sicherstellen. 

Wir müssen auch daran denken, dass die Zustimmung reversibel ist. Menschen verändern sich, Grenzen werden angepasst und die Zustimmung verschiebt sich. Das ist eine natürliche Art und Weise, wie die Dinge sind. Wir dürfen unsere Meinung ändern, aber wenn der Prozess auf einer soliden Grundlage steht und die Absicht klar ist, kommt es selten zu einem Sinneswandel. 

Eine gute Praxis ist es, eine “Cooling-off”-Periode anzubieten, in der die Mitwirkenden ihre Meinung über den Dreh bis fünf Tage nach der Produktion ändern können. Die Mitwirkenden müssen die verdienten Honorare zurückzahlen, und das aufgenommene Material wird nicht veröffentlicht.

Angemessene Bezahlung für die Arbeit

Wie bereits erwähnt, ist “Porno […] eine sehr persönliche Investition des Anbieters”, und diese Investition muss angemessen entlohnt werden. Von niemandem sollte erwartet werden, dass er umsonst oder unter unbestimmten Arbeitsbedingungen arbeitet. Die Darsteller*innen (und die Crew) sollten so früh wie möglich wissen, wie viel sie für ihre Zeit und ihre emotionale Investition in die Arbeit bezahlt werden. Es muss eine Vereinbarung geben, in der die Vergütung und die Bedingungen für die Erstattung klar festgelegt sind. Und das Wichtigste: Die Bezahlung darf nicht von Geschlecht, Hautfarbe, Alter oder Körperbau abhängig sein. Du wirst für den Wert und den Beitrag bezahlt, den du zur Produktion der Szene beiträgst.

Sicheres Sexumfeld

Pornos bieten die Möglichkeit für einen ehrlichen und offenen Diskurs über sexuelle Gesundheit. Das ist ein wichtiger Aspekt für Pornodarsteller*innen – ihre Arbeit hängt davon ab! Deshalb sollte jedes Unternehmen ein klares Verfahren für Tests einführen. Das Wissen über STI und die Sprache kann schwierig zu verstehen sein. Aber da die Bedeutung so hoch ist (die Gesundheit der Menschen steht auf dem Spiel), müssen wir auf der Seite der Vorsicht spielen. In diesem speziellen Bereich sollten wir kein Risiko eingehen. Es ist eine kluge und zukunftsweisende Entscheidung, eine*n Spezialist*in an Bord zu haben, der die Darsteller*innen in Sachen sexuelle Gesundheit unterstützt und die Dinge in einfacher Sprache erklärt. 

Dies ist keine erschöpfende Liste (eine erschöpfende Liste würde ein Buch werden). Auch die Reihenfolge spielt keine Rolle. Worauf es ankommt, ist, dass wir diese Elemente in den Prozess einbauen, der sich mit der Zeit und dem Feedback verbessern wird. Jede*r kann zu einer ethischeren Produktion von intimen Szenen beitragen, und wir sollten uns in unserem Handeln dafür einsetzen. 

Und natürlich sind diese Dinge nicht leicht zu erkennen. Es ist schwer zu sagen, ob die Produktionsfirmen sie tatsächlich umsetzen. Im Idealfall wird es eines Tages ein Gütesiegel für Pornos geben, das sicherstellt, dass diese und andere Elemente wirklich eingehalten werden. Aber es geht nicht darum, Pornos zu kontrollieren oder einzuschränken, sondern sicherzustellen, dass wir moralisch und mit Respekt gegenüber anderen handeln. Dass Pornos zu einem sicheren Arbeitsumfeld werden. Wir sind Menschen und keine Rädchen in einer Maschinerie, die einen unbekannten Kurs fährt. Wir können die Art und Weise, wie die Dinge laufen, verändern und beeinflussen. Wir können ethisch und verantwortungsbewusst handeln.

Über Izzy Bartyzel

Izzy arbeitet mit Regisseur*innen, Schauspieler*innen und unabhängigen Filmemacher*innen zusammen, um sicherzustellen, dass die Intimität, die du auf der Leinwand siehst, für alle Beteiligten professionell, sicher und stressfrei ist. Sie ist Gastgeberin des RedCheeks-Podcasts, in dem sie sich für ein offenes Gespräch über Intimität einsetzt.

Teilen

Lass dich von unseren Filmen inspirieren

Lass dich von unseren Filmen inspirieren

Mehr von LEARN

Zurück
Weiter

Inspire me.

Zeit Tabus zu brechen. Melde Dich zu unserem Newsletter an und werde Teil der CHEEX Community.

Mehr von CHEEX

Zurück
Weiter