Candida Royalle – Wie eine Frau die Porno-Industrie revolutionierte

Sie war Sexarbeiterin und Aktivistin im sex-positive Porn. Mit Hands-On Mentalität ging sie die Dinge in der herkömmlichen Pornoindustrie an, die sie störten - und machte es besser. Lest hier vom aufregenden Leben von Candida Royalle.

Candida Royalle gilt als die Pionierin im sex-positive porn und hat die Rolle der Frau in dieser Industrie auf beeindruckende und nachhaltige Art gestärkt. Candida war selbst lange Zeit Pornodarstellerin und deshalb wusste sie ganz genau, wovon sie sprach, wenn die den Umgang mit Frauen in der Pornoindustrie kritisierte. 

Als Candice Vadala geboren, begann Candida Porno-Karriere Mitte der Siebzigerjahre. Selbstinszenierung war ihr nicht fremd, sie hatte einige Erfahrung durch Tanzperformances in New Yorker Jazz Clubs. In der Erotikfilm-Szene konnte sie sich so schnell einen Namen machen.

Die 70er und 80er Jahre werden häufig als Die goldene Ära des Pornos bezeichnet. Durchaus fraglich, wenn man bedenkt, wie es um die Rechte der Frauen zu dieser Zeit stand. Sexarbeiterinnen hatten im Porno eine dem Mann untergeordnete Rolle und konnten sich in den Filmen nicht auf selbstbestimmte Art ausleben. Candice erlebte das als Darstellerin am eigenen Leib und entschloss sich mutig, mit dieser Tradition zu brechen. 

Als ersten Schritt in diese Richtung gründete sie 1984 eine Produktionsfirma namens „Femme Productions“, die explizit Pornos für Frauen produzierte. Dabei war es die Priorität von Femme Productions, dass alle Darsteller*innen in den Filmen Safer Sex praktizierten.

Vadala wehrte sich so indirekt gegen die herkömmliche Haltung, das männliche Vergnügen als alleinige Pointe der Pornohandlung in den Fokus zu rücken. Sie setzte sich für Safer Sex und die Einbettung pornografischer Inhalte in den Kontext weiblichen Lebens ein. 

 

Porn Wird Akademisch Und Räumt Ehrungen Ab

Vadalas Arbeit hatte Relevanz für die Gesellschaft und Wissenschaft: Sie hielt Vorträge an US-amerikanischen Hochschulen und wurde schließlich Mitglied der „American Association of Sex Educators, Counselors and Therapists“. 

Natürlich ließ sie es sich nicht nehmen, das „Post Porn Modernist Manifest“ (1989, zu späteren Versionen geht’s hier entlang) zu unterschreiben. Schließlich geht es in dem Manifest um einen neuen, female friendly Umgang mit Pornografie. Die Sexualität gehört laut dem Manifest zum Wesen des Menschen dazu und sollte somit auch in pornografischen Filmen entsprechend dargestellt werden.

Vadala gewann für ihr Lebenswerk mehrere Preise, so zum Beispiel den Feminist Porn Award oder PorYes-Award. Auch ein Platz in den Ruhmeshallen der Porno-Industrie, die AVN und die XRCO Hall of Fame, durfte für sie nicht fehlen.

Candice Vadala, eine der ersten sex-positive Pornoproduzentinnen und Vorkämpferinnen, starb am 2. September 2015. Wir bewundern Vadala für ihre wegweisende Arbeit!

Wenn Du mehr über Candida Royalle erfahren möchtest, dann schaue Dir Candice – The Documentary an und lese unseren anderen Artikel über “Candice”.

Teilen

Lass dich von unseren Filmen inspirieren

Lass dich von unseren Filmen inspirieren

Mehr von LEARN

Charlotte Kuhrt über ihren ersten Porno als Körperaktivistin
Muse, der erste CHEEX Original Film
Was machen Pornos mit unserem Bild von Männlichkeit?
Zurück
Weiter

Inspire me.

Zeit Tabus zu brechen. Melde Dich zu unserem Newsletter an und werde Teil der CHEEX Community.

Mehr von CHEEX

Charlotte Kuhrt über ihren ersten Porno als Körperaktivistin
Muse, der erste CHEEX Original Film
Was machen Pornos mit unserem Bild von Männlichkeit?
Astrologie und Sexualität – Wie stehen die Sterne für 2022?
Charlotte Kuhrt über ihren ersten Porno als Körperaktivistin
Muse, der erste CHEEX Original Film
Was machen Pornos mit unserem Bild von Männlichkeit?
Astrologie und Sexualität – Wie stehen die Sterne für 2022?
Zurück
Weiter