Quickie Wissen: Der 6-Sekunden Kuss

Ein Kuss, sechs Sekunden, jeden Tag – für einen Zeitraum von zwei Wochen: Diese Dosis an Zärtlichkeit verordnen Paartherapeut*innen gerne, um das Knistern in Beziehungen zu erhalten.

6 Sekunden Kuss sollen für echte Nähe sorgen, Wertschätzung fürs Gegenüber spiegeln und – na klar! – können auch zu Sex führen. Müssen sie aber nicht. Primäres Ziel ist es, im Alltag körperliche Verbindung herzustellen und einen Kuss einfach mal für sich sprechen lassen.

Sechs Sekunden sind übrigens mehr als Bussi und Baba. Manchmal sind wir so gewohnt an den Husch-Husch-Kuss zum Abschied, dass wir verlernt haben, uns zum Knutschen Zeit zu nehmen.

Die ersten Male kann es helfen, im Kopf 26, 25, 24, 23, 22, 21 zu zählen. Und dann: geniiieeeßen, bitte. Die Lippen des anderen weich auf den eigenen spüren. Knutschen, saugen, lecken. Daneben vielleicht die kleinen Härchen am Nacken streicheln, mit den Fingern seitlich den Hals entlang fahren, das Gesicht in beide Hände nehmen. Seligen kleinen Schmatzern lauschen. Schmecken. Die Augen zwischendurch öffnen, schließen. 

Teilen

Lass dich von unseren Filmen inspirieren

Lass dich von unseren Filmen inspirieren

Mehr von LEARN

Zurück
Weiter

Inspire me.

Zeit Tabus zu brechen. Melde Dich zu unserem Newsletter an und werde Teil der CHEEX Community.

Mehr von CHEEX

Think sexpositive! Sexpositivität — Trend oder lang ersehnte Selbstverständlichkeit?
Masturbation beim Cis-Mann: Was ich gelernt habe
Welcher Masturbations-Typ bist du?
„Man braucht keine Vagina für eine zufriedene Sexualität.“
Charlotte Kuhrt über ihren ersten Porno als Körperaktivistin
Muse, der erste CHEEX Original Film
Think sexpositive! Sexpositivität — Trend oder lang ersehnte Selbstverständlichkeit?
Masturbation beim Cis-Mann: Was ich gelernt habe
Welcher Masturbations-Typ bist du?
„Man braucht keine Vagina für eine zufriedene Sexualität.“
Charlotte Kuhrt über ihren ersten Porno als Körperaktivistin
Muse, der erste CHEEX Original Film
Zurück
Weiter